3. Buch:

 

"Demenz aus einer anderen Sicht“

 

 

Eine andere Sicht über die Demenz zu bekommen, ist der Versuch, dass gerade dieses Buch den richtigen Nerv der Zeit findet, damit die Angst vor einer Demenz verschwindet. Ein Buch über Achtung und Anerkennung der Pflegenden und Angehörigen. Ein Buch das erklärt, wie eine Demenz zu verstehen ist und was die Menschen dennoch tun können, wenn sie an Demenz erkrankt sind. Wenn ein Mensch die Kindheit lange Zeit durchlebt hat, entsteht ein kleiner Sandkasten, in dem Spielfiguren auf der Sitzfläche darauf warten, genommen zu werden und im Sand unterzutauchen. Die Spielfiguren verändern und verformen sich im Traum. In ihrer Verwandlung entsteht im Universum ein Wunsch, eine Sehnsucht, eine Aufklärung, ein Sichtbarmachen, eine Vergebung, ein Wiederholen, eine Dankbarkeit, es erleben zu dürfen ohne Zwang. Während der Demenz wird ein Signal freigegeben, wo die verbuddelten Spielfiguren wieder auftauchen. Sie erhalten die Fähigkeit, das Kind zu wählen, das sie einmal waren, und können jetzt den Sinn ihrer Kindheit erfahren, was die Demenz im Gegenwärtigen widerspiegelt. Die Spieglung der Träume, die Demenz bereithält, sollte man niederschreiben, damit sie nicht verloren gehen.

Man wird feststellen, wir sind Menschen wie du und ich.

 

 

  • Taschenbuch: 76 Seiten
  • Verlag: Shaker Media; Auflage: 1 (20. Juni 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3956310063
  • ISBN-13: 978-3956310065