Naive Kunst

Meine Stilrichtung im Malen hat etwas damit zu tun, dass ich nur einen kurzen Moment brauche, bis ein Motiv entsteht. Dabei sind diese ganz woanders zu finden, als in meinen Gedanken. Gut, dass meine Neugierde auf ständiger Wanderschaft ist. Ich bin überzeugt, dass diese fortdauernde Reise für meine Malerei eine Bedeutung hat. Ich mag die Worthülse „Künstler“ nicht, da dieser Begriff für jeden benutzt wird, der glaubt, wahrhaftige Kunst darzustellen. Und was stelle ich dar? Meine Aquarelle, von denen ich hoffe, dass sie die kleine Welt bereisen? Oder ist eher das Schreiben davon geprägt, die Inhalte meiner Geschichten zu verändern. Und doch geschieht beides im Einklang, wenn der Moment lebendig ist und ich das schreiben darf, was ich als Bild vor mir sehe. Sichere Inseln zu schaffen, ist eine Maßgabe, die mein Wesen braucht, damit ich das nachfühlen kann, was ich in der Vergangenheit gesehen habe. Würde ich nicht schreiben, könnte ich auch nicht malen. Und wenn ich nicht male, entstehen nicht jene Worte, die in meiner Seele geboren werden. Malen und Schreiben ist für mich eine Bereicherung, aus der ich jeden Tag naschen darf, um Farben und Wörter miteinander zu vermischen.

 

 

Alle die Aquarellbilder  können käuflich erworben werden.

Sie bestimmen den Preis und ich gebe Ihnen das Motiv.